RadiFOL-Abschirmung

  • Fördern Sie Ihr Wohlbefinden
  • Schutz vor Elektrosmog und störenden Erdstrahlen
  • harmonisiert und neutralisiert belastende Energien

Neues Gutachten bestätigt:

Unter optimalen Voraussetzungen „… werden 99,998 % der eintreffenden hochfrequenten Leistungen abgeschirmt…“


Von vielen Therapeuten genutzt und empfohlen

Elektrosmog

Stehende Wellen und Bänder / Elektrosmog

Vergleichbar mit einem Richtfunkstrahl oder wie ein breites Band ohne feste Ordnung können sie willkürlich überall auftreten, aber immer horizontal vorkommend, manchmal in der Höhe schräg verlaufend.
Solche Wellen können hervorgerufen werden durch elektromagnetische Wellen und Wechselfelder, ausgehend von diversen Antennen, Mobilfunkmasten, Computern, WLANs, HiFi–Boxen, Radioweckern, Trafostationen, Hochspannungsleitungen und nicht zuletzt durch Spiegelwände. Treffen diese Wellen und Bänder mit geopathischen Störzonen zusammen, können sich deren Wirkungen potenzieren.

Hochfrequente Wellen sind z.B. mit HF-Analyser HF35C nachweisbar und die Wirksamkeit der RADIFOL®-Abschirmung sofort überprüfbar.

Wirkungen von geopathischen Störzonen auf den Organismus

Die spezifischen Wirkungen von geopathischen Störzonen auf den Organismus

Lange Zeit wurden – und werden noch – geopathische Störzonen (sog. Erdstrahlen) als Aberglaube hingestellt, dabei reicht die Kenntnis darüber über Jahrtausende zurück. Seit Anfang 1900 hat die medizinische- und naturwissenschaftliche Forschung damit begonnen, den Standort und die Auswirkungen dieser Strahlungen zu bestimmen. Wissenschaftlich wird in Deutschland das meiste angezweifelt – Gegenbeweise stehen aber bislang aus.
Schon Paracelsus lehrte vor 400 Jahren:
“Ein krankes Bett ist ein sicheres Mittel, die Gesundheit zu ruinieren.”
“Ob ein Ding gut oder böse, heilbringend oder krankmachend, entscheidet die Dosis. Die Dosis macht das Gift.”

Die Wirksamkeit von RADIFOL ® ist nach Installation vor Ort bei Elektrosmog sofort mit Hochfrequenz-Messgeräten oder radiästhetisch überprüfbar. Zu einem späteren Zeitpunkt am Patienten mittels der schulmedizinisch nicht allgemein anerkannten Kinesiologie, der Bioresonanz, der Dunkelfeldmikroskopie, EAV, Scan-Geräte, kraniosakralen und nicht zuletzt radiästhetischen Methoden.

Die neuartigen Scan-Geräte ermöglichen eine rasche Diagnose, welche Organe wie stark belastet sind. Fragen Sie Ihren Therapeuten nach seinen Möglichkeiten.

Verwerfungen

Verwerfungen

sind unterirdische Formationsveränderungen oder Brüche, wie z.B. Felsspalten, gefüllt mit anderen Gesteinsarten oder Erzlagerstätten. Diese können sehr heftig ausstrahlen. Die RADIFOL®-Abschirmung hält auch starken Verwerfungen auf Dauer stand. Die Strahlung kann aber etwas ausweichen. Daher bei Doppelbetten immer beide Schlafplätze abschirmen. An Hanglagen kann die Strahlung auch waagrecht aus dem Hang ins Haus gelangen. Hier sind besondere Gegenmaßnahmen erforderlich – siehe Installation.

Wasseradern

Wasseradern

deren Kreuzungen und wasserführenden Schichten können überall im Boden vorkommen. Besondere Aufmerksamkeit ist dabei bei Hanglagen und Flussauen angeraten.

Hartmanngitter

Hartmann- oder Global-Gitternetz

nach Dr. Hartmann, dem Gründer von “Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V.” In unseren Breiten ca. 1,75 m x 2,75 m. Laufrichtung: N-S und W-0. Nur den Kreuzungspunkten des Gitters und denen mit anderen Störzonen ist besondere Beachtung zu schenken.

Kuben--Gitter oder Polarlinien

Kuben–Gitter oder Polarlinien

auch Bencker-Linie genannt, verläuft von N-S und W-0. In unseren Breiten hat das Liniengitter ca. 10,5 x 10,50 m im Quadrat.  Diese Störzone hat ausgeprägte positive und negative Pole.

Curry-Netz / Diagonal-Gitter

Curry-Netz / Diagonal-Gitter

benannt nach Dr. Curry, der es 1929 entdeckte. Im Quadrat ca. alle 3,30 m bis 3,50 m je nach Standort in unseren Breitengraten.

Richtungen: NW-SO, SW-NO.

Installation

Installationsanweisungen

Installation von RADIFOL ® unter dem Bett
Die Folie (100 x 200 cm – kann auf kleinere Maße zugeschnitten werden) wird unter dem Lattenrost angebracht oder in den Bettkasten gelegt. Wichtig: Keinen direkten Kontakt zur Matratze – dies kann zu Stockflecken führen! An der Unterseite des Lattenrosts mit den Klettpunkten am Kopfende beginnend befestigen, zum Fußende hin straff ziehen und unten wieder mit den Klettpunkten fixieren.
Bedruckte Seite = Oberseite – zeigt in den Raum.
Bei Doppelbetten immer beide Schlafplätze abschirmen. Eine seitliche Befestigung ist nicht erforderlich. Die Folie kann etwas durchhängen – es ist aber auf faltenfreie Verlegung zu achten! Der Bettplatz sollte selbstverständlich metallfrei sein, mit Holzlattenrost und metallfreien antistatischen Matratzen.
Das oft empfohlene Umstellen von Betten ist in der Regel nicht mehr erforderlich.

Die RADIFOL®- Abschirmung hält auch starken Verwerfungen auf Dauer stand. Bei HANGLAGEN kann die Strahlung aus Verwerfungen, Erzlagerstätten usw. auch waagrecht in den Raum gelangen. In diesen Fällen zusätzlich RADIFOL®- Bahnen an der Innenwand, welche zur Hanglage steht, installieren. Montage in der Regel waagrecht in der Höhe der Betten oder anderer abzuschirmender Bereiche. Druckseite in den Raum
Diese Maßnahme kann auch bei Störungen durch Hochfrequenz angewandt werden.

RADIFOL® kann auch flächendeckend unter Laminat verlegt oder an Kellerdecken montiert werden. Richtig verlegt wirkt die Abschirmung auch als Dampfsperre. Lassen Sie sich beraten.

Beratung

Beratung – wir helfen weiter

Grundsätzlich ist die Anwendung der RADIFOL® Abschirmung denkbar einfach.

Für eine optimale Wirkung kann eine individuelle Beratung von Vorteil sein.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Bei Verdacht auf massive Einwirkungen von hochfrequenten Strahlen von Masten, Fernleitungen, Straßenbahnlinien, Satelliten und ähnlichen Ursachen empfehlen wir eine Beratung durch kompetente und seriöse Baubiologen.
Wir vermitteln Ihnen gerne Ansprechpartner mit denen Sie weitere Maßnahmen besprechen können.
RADIFOL® kann Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden fördern – ersetzt aber keinesfalls die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich an einen Therapeuten Ihres Vertrauens.

Literatur

Literatur

Über die möglichen Auswirkungen der geopathischen Strahlung auf den Menschen gibt es gute Fachliteratur wie z.B.

Freiherr von Pohl – Erdstrahlen als Krankheits- und Krebserreger
ISBN-10: 3920304004